Lösungsmöglichkeit: im Netz bekannter werden

WICHTIG: Dieses Unterforum erlaubt Gastbeiträge ohne Registrierung. Bitte bei Gast-Beiträgen unter "Benutzername" den eigenen Namen angeben, damit die Beiträge zugeordnet werden können.
Antworten
Benutzeravatar
ich_bin_besser
TBP-Chefpromoter
Beiträge: 9466
Registriert: Sa 14. Jun 2003, 00:54
Wohnort: Nordhessen

Lösungsmöglichkeit: im Netz bekannter werden

Beitrag von ich_bin_besser » Fr 10. Okt 2008, 23:29

Für Konzertveranstalter ist es wichtig, dass Fans von den Veranstaltungen im Internet erfahren können. Erfahrungsgemäß ist es schwierig, Konzertankündigungen etwa in "internen" Mailinglisten wie der progrock.dt-Liste mitzubekommen.

Daher die Frage: wie können möglichst viele potentielle Konzertgänger von einem anstehenden Konzert erfahren? Schreibt eure Ideen in diesen Thread. Ich werde dann versuchen, etwas Ordnung hineinzubringen.
Keep prog alive - see it live!

Meine Musikliste

Benutzeravatar
Loeckchen
SuperProgPersonenKenner
Beiträge: 15861
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 11:10
Kontaktdaten:

Lösungsmöglichkeit: im Netz bekannter werden

Beitrag von Loeckchen » Sa 11. Okt 2008, 00:08

Myspace ist IMHO eine kostengünstige Möglichkeit, die potentielle Zielgruppe werbemässig zu erreichen.

Ein Konzertveranstalter könnte einen Myspace Account beantragen, sich bei so vielen Progfans wie möglich auf die Freundesliste setzen und Konzertankündigungen als Blogs schreiben, die jeder Myspace Freund lesen kann (auf neue Blogeinträge wird jeder "Freund" automatisch hingewiesen).

Beispiel:

http://profile.myspace.com/index.cfm?fu ... =293278809

Als Nebeneffekt kommt man evtl. sogar mit Bands in Kontakt, die man für Gigs buchen könnte.
If you find a needle, then pick it up, so you have all day a needle :-)


Melancholische, Progressive Rockmusik:

Official Mimicry Website
Projection@Myspace
Projection@Myownmusic

Benutzeravatar
Haschkeks
Platin-Mitglied
Beiträge: 4080
Registriert: Do 19. Jun 2003, 15:17
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Lösungsmöglichkeit: im Netz bekannter werden

Beitrag von Haschkeks » Sa 11. Okt 2008, 00:48

Ich habe ja auch nie an MySpace geglaubt, vor allem weil es so unglaublich gräßlich zu bedienen ist, aber ich muss Thommy recht geben: Da passiert das Internet, vor allem bei den unter zwanzigjährigen. Traurig aber wahr. Mit Speaker's Corner haben wir plötzlich auch ganz gezielt Leute werben können wenn wir irgendwo aufgetreten sind, was wir sonst nie geschafft hätten.
Me? I'm just a lawnmower. You can tell me by the way I walk.
Real Virtuality

JerryCornelius
Kartenabreisser
Kartenabreisser
Beiträge: 176
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 10:51

Lösungsmöglichkeit: im Netz bekannter werden

Beitrag von JerryCornelius » Sa 11. Okt 2008, 11:40

Zur Konzertankündigung im Progbereich müsste es eine Seite sein, die eine starke Internetpräsenz hat. Man muss einfach zu der Seite gelangen können.

Wenn ich bei Google als der meistgenutzten Suchmaschine den Begriff "Progressive Rock" eingebe, taucht an erster Stelle Wikipedia auf! Folgerung 1: Es muss ein deutlicher Link auf Wikipedia her, der zu einer anderen Seite führt, die Konzerttermine bereit hält. Da ist es egal, wie die Seite heißt. Wenn ein Link von Wikipedia aus da ist, dann ist sie erreichbar!

Die nächste deutschsprachige Anlaufstelle bei Google sind die Babyblauen-Seiten. Dort werden bei den "Neuesten Events" bereits heute Konzertveranstaltungen angezeigt. Das könnte aber noch weitgehender gestaltet werden. Vermutlich reicht aber schon ein Hinweis an Udo Gerhards (BBS) oder Sal Picchireddu (progrock-dt), damit ein Termin aufgenommen wird.

Wenn ich speziell nach Konzerten suche, kommt bei "Progressive Rock Konzerte" an erster Stelle eine Konzertagentur. Da muss man wissen, ob man mit denen zusammenarbeiten möchte. Danach steht wieder Wikipedia da!

Wikipedia und BBS scheinen mir die relevantesten und am einfachsten zu bestückenden Seiten im deutschsprachigen Internet zu sein, wenn es Progressive Rock und Konzerte geht.
"Heros eat soup like anyone else. Sometimes the kitchen is so far away that there is no soup. No kitchen. An open space of ground recovered by the sky." (Jack Spicer)

Benutzeravatar
Haschkeks
Platin-Mitglied
Beiträge: 4080
Registriert: Do 19. Jun 2003, 15:17
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Lösungsmöglichkeit: im Netz bekannter werden

Beitrag von Haschkeks » Sa 11. Okt 2008, 15:05

Wikipedia wird Links zu kommerziellen Veranstaltern sofort wieder löschen. Zurecht.
Me? I'm just a lawnmower. You can tell me by the way I walk.
Real Virtuality

JerryCornelius
Kartenabreisser
Kartenabreisser
Beiträge: 176
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 10:51

Lösungsmöglichkeit: im Netz bekannter werden

Beitrag von JerryCornelius » Sa 11. Okt 2008, 18:52

Bei dem Wikipedia - Link sollte es auch nicht um eine kommerzielle Geschichte gehen, sondern um eine Seite, die eine reine Information über Konzerte und Konzerttermine bietet. Wenn das nicht geht, gehen auch andere Informationsseiten als Link nicht. Dem ist aber nicht so. Denn es gibt bspw. einen Link zu den BBS, Ragazzi und sogar dem Progressive Newsletter...
"Heros eat soup like anyone else. Sometimes the kitchen is so far away that there is no soup. No kitchen. An open space of ground recovered by the sky." (Jack Spicer)

The_Water
Gold-Mitglied
Beiträge: 3341
Registriert: So 14. Jan 2007, 20:18
Wohnort: im Pott

Beitrag von The_Water » Sa 11. Okt 2008, 19:18

Myspace würde mir persönlich überhaupt nichts bringen. Ich benutze das so gut wie nie. Mir ist schleierhaft, was der Vorteil daran sein soll...
Was ich im Zusammenhang mit Myspace sinnvoll fände: neue, noch nicht so bekannte Bands sollten z.B. nicht nur in der Konzertterminliste bei den BBS aufgeführt sein sondern dann auch gleich einen Link zu ihrer Myspaceseite mitbringen... viele Bands haben ja da eine Seite, da sich die gut eignet um Musik zum Probehören anzubieten. Wenn ich Werbung fürs XY-Festival sehe, fände ich das schon gut, wenn ich dann mal kurz reinhören könnte, da ich sonst ja gar nicht einschätzen kann, ob sich das lohnt da hinzugehen.
"Den roten Faden der Arbeit bildet Octavarium." (zitiert nach BF ;))

Benutzeravatar
Loeckchen
SuperProgPersonenKenner
Beiträge: 15861
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 11:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Loeckchen » Sa 11. Okt 2008, 21:15

Als "normaler" User macht Myspace glaube ich nicht so viel Sinn, es sei denn Du bist scharf auf Blogs und Infos von Deinen Lieblingsbands. :wink:

Bietest Du Musik oder eine andere Dienstleistung an, kann Dir Myspace grossartige Dienste leisten, auch wenn Bedienung und Geschwindigkeit zu Wünschen übrig lässt.
If you find a needle, then pick it up, so you have all day a needle :-)


Melancholische, Progressive Rockmusik:

Official Mimicry Website
Projection@Myspace
Projection@Myownmusic

JerryCornelius
Kartenabreisser
Kartenabreisser
Beiträge: 176
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 10:51

Beitrag von JerryCornelius » Sa 11. Okt 2008, 21:36

MySpace ginge auch, wenn allen klar wäre - Veranstaltern und Konzertgängern -, dass man dort auch Infos zu Prog-Konzerten abrufen kann. Wenn man bei Google jedoch "Progressive Rock Konzerte" eingibt, kann man lange warten bis da MySpace als Konzertinfo auftaucht...
"Heros eat soup like anyone else. Sometimes the kitchen is so far away that there is no soup. No kitchen. An open space of ground recovered by the sky." (Jack Spicer)

Benutzeravatar
Loeckchen
SuperProgPersonenKenner
Beiträge: 15861
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 11:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Loeckchen » Sa 11. Okt 2008, 22:28

Das ist richtig, ist aber im Prinzip auch nicht mehr nötig, da man die Konzertinfos eh nur innerhalb des Freundesnetzwerkes weitergibt.

Es gibt Tausende Progfans und potentielle Konzertgänger innerhalb des MySpace Netzwerkes behaupte ich mal, man muss sie nur zu seinen Freunden machen und schon kann man sie direkt mit Konzertinfos verorgen oder sogar "einladen"..
If you find a needle, then pick it up, so you have all day a needle :-)


Melancholische, Progressive Rockmusik:

Official Mimicry Website
Projection@Myspace
Projection@Myownmusic

JerryCornelius
Kartenabreisser
Kartenabreisser
Beiträge: 176
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 10:51

Beitrag von JerryCornelius » So 12. Okt 2008, 09:43

mh, und wer macht das?
"Heros eat soup like anyone else. Sometimes the kitchen is so far away that there is no soup. No kitchen. An open space of ground recovered by the sky." (Jack Spicer)

timelessrock
Kabelträger
Kabelträger
Beiträge: 7
Registriert: Fr 6. Apr 2007, 17:19
Kontaktdaten:

Beitrag von timelessrock » So 12. Okt 2008, 10:46

wir sind seit Anfang 2007 mit dem pROCKfest auf MySpace vertreten und kommen dort fast nur mit Bands in Kontakt, klar, die suchen alle nach Auftrittsmöglichkeiten...

man muss die Zugriffe bei MySpace auch relativieren - weil weltweit. Da sind die bis zu 200 Leute, die sich täglich seit Jahren regelmäßig auf unsere HP "verirren" doch schon eine andere, greifbare Zahl.

und die Lösung "mehr Werbung = mehr Zuschauer" funktioniert nach den bisher gemachten Erfahrungen für das pROCKfest eindeutig nicht. Ich gehe noch weiter und behaupte mal: fast jeder, der sich etwas intensiver mit Prog befasst und auch gern das eine oder andere Konzert besucht, wußte sowieso Bescheid...

Benutzeravatar
Valasco
Silber-Mitglied
Beiträge: 1905
Registriert: Mo 16. Jun 2003, 17:45
Wohnort: Kreuzung A81/Kocher

Beitrag von Valasco » So 12. Okt 2008, 13:33

ja, aber -

ich denke Thommy hat eher gemeint, dass man aktiv die "Freunde" von Bands anpingt, um deren "Freund" zu werden, und so gezielt werben zu können, anstatt die myspace-Seite nur als Web-Präsenz zu nutzen.
Ob die das annehmen, und die Newsletter dann auch registrieren ist natürlich wieder die andere Frage.

Und "Bescheid wissen" ist ja noch nicht "für etwas gewonnen werden" - ob Werbung das kann liegt vermutlich am Werbenden und am Umworbenen. ;)

Die Zielgruppe derer die sich "intensiv mit Prog befassen" ist vielleicht auch etwas zu klein, wenn es um Festivals geht, gibt es doch auch manchmal Überschneidungen mit anderen Genres, z.B. AOR, wo man noch ein paar Leute gewinnen könnte.
„... sucked in by the wonder, fucked up by the lies ...“

The_Water
Gold-Mitglied
Beiträge: 3341
Registriert: So 14. Jan 2007, 20:18
Wohnort: im Pott

Beitrag von The_Water » So 12. Okt 2008, 14:13

Das Problem bei mir ist, dass ich meine Myspace-Seite nur zweimal im Jahr besuche, und das mit den Freunden da nicht viel bringen würde. Dann steht für mich noch das Problem der Entfernung im Raum, wenn es um Festivals und Konzerte geht und zum Schluss ist es gerade wegen der Entfernung bei mir so, dass ich dann nur wo hingehe, wovon ich sowieso schon begeistert bin. Irgendwie muss man es also hikriegen, solche wie mich zu begeistern für Sachen, die ich nicht kenne.
Also ganz wichtig ist dann wirklich, dass man entweder mit was gelockt wird, was jeder kennt und mag ODER dass z.B. auf den Seiten wo die Konzerttermine stehen auch massiv für die Bands geworben wird, vor allem damit, dass man gleich mal reinhören kann (Link zur Myspaceseite der Band?) und einer Rezi dazu oder so... irgendwas muss ja dann locken und da kommt es - leider?- eben zuletzt darauf an wie weit der Fan fahren kann und auch ob die Musik eben für genug Leute was taugt.
"Den roten Faden der Arbeit bildet Octavarium." (zitiert nach BF ;))

Benutzeravatar
Loeckchen
SuperProgPersonenKenner
Beiträge: 15861
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 11:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Loeckchen » So 12. Okt 2008, 14:27

ich denke Thommy hat eher gemeint, dass man aktiv die "Freunde" von Bands anpingt, um deren "Freund" zu werden, und so gezielt werben zu können, anstatt die myspace-Seite nur als Web-Präsenz zu nutzen
Ja genauso war es gemeint. Das ist zwar schon mit ein wenig Arbeit verbunden, kann aber erfolgreich sein.

Firmen schreiben ja auch ständig ihre Kunden an, mit Flyern, Werbebroschüren, Katalogen.

Ein Newsletter muss dabei nicht mal abonniert werden. Du schreibst in Myspace einfach einen Blog über ein bald stattfindendes Konzertereignis und schon bekommen alle Freunde in ihrem Profil die Mitteilung über einen neuen Blogeintrag von Dir, den sie nur noch anklicken und lesen brauchen. So sind Deine Progfreunde immer informiert - und es kostet Dich nix. Eine aussagekräftige und neugierigmachende Blogüberschrift würde dabei helfen, diese lesen die Myspacefreunde auf jeden Fall.
If you find a needle, then pick it up, so you have all day a needle :-)


Melancholische, Progressive Rockmusik:

Official Mimicry Website
Projection@Myspace
Projection@Myownmusic

duke77
Notenwart
Notenwart
Beiträge: 53
Registriert: Fr 1. Apr 2005, 22:05
Wohnort: Salzburg

Beitrag von duke77 » So 12. Okt 2008, 16:54

Ein mehrtägiges Festival ist ja nicht nur ein musikalischer Genuss, sondern vor allem auch anstrengend. D.h. es muss sich wirklich lohnen, um Anfahrt, Übernachtung und 3 Tage stehen dafür in Kauf zu nehmen. Da braucht es wirklich zugkräftige Bands an jedem Veranstaltungstag & es braucht das richtige Ambiente. Ich kenne die Location nicht, aber ich kann mir schönere Dinge vorstellen, als an drei Novembertagen in einer Halle in Bielefeld abzuhängen.

Grundsätzlich glaube ich, dass die Akzeptanz von ein-Tages-Veranstaltungen vermutlich besser ist. Und um die vollzukriegen braucht es ebenso einen zugkräftigen Headliner, oder eine lokale Band, die schon mal 50 Nasen mitnimmt.

Ich würde auch dazu raten, sich im Alternative-Bereich umzusehen, es gibt da einige Bands, die viele Zuseher ziehen, die jedoch gar nicht wissen, dass sie da eigentlich Prog hören. Portugal. The Man und Trail Of Dead würde ich da mal als die bekanntetsten Vertreter dieser Richtung nennen. Wenn Du so eine Band im Line-Up hast, sind 200 Zuseher garantiert.

Antworten