Lösungsmöglichkeit: Förderverein

WICHTIG: Dieses Unterforum erlaubt Gastbeiträge ohne Registrierung. Bitte bei Gast-Beiträgen unter "Benutzername" den eigenen Namen angeben, damit die Beiträge zugeordnet werden können.
Antworten
Benutzeravatar
ich_bin_besser
TBP-Chefpromoter
Beiträge: 9466
Registriert: Sa 14. Jun 2003, 00:54
Wohnort: Nordhessen

Lösungsmöglichkeit: Förderverein

Beitrag von ich_bin_besser » Fr 7. Dez 2007, 21:29

Ich möchte mal einige vielleicht erfolgversprechende Lösungsansätze in eigenen Threads diskutieren lassen.
Heute in diesem Theater: der Vorschlag eines noch zu gründenden Fördervereins. Der Vorschlag wurde ursprünglich auf dem pROCKfest-Forum gemacht und ging um den Bereich Ostwestfalen. Aber die Idee ließe sich ja vielleicht auch ausweiten.

Der Grundgedanke:
Es wird ein Förderverein gegründet, der sich als Ziel die Förderung der Durchführung von Konzerten und Festivals setzt und von Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert wird.

Die Probleme:
Natürlich ist das eine relativ aufwändige Sache, z.B. mit der Gründung des Vereins inklusive Satzung und dem ganzen Tralala. Dann spielt natürlich die Größe eine wichtige Rolle - konkret: wenn ein Förderverein mehrere Veranstalter unterstützen will, wird es mit Sicherheit zu problematisch (wer bekommt wann wieviel usw.). Auch im Hinblick auf durchzuführende Jahreshauptversammlungen o.ä. bieten sich eher regionale Fördervereine an.

Die Chancen:
Angenommen, jeder der wenigen Progveranstalter in Deutschland hat einen Förderverein im Rücken, wird sich seine finanzielle Situation u.U. deutlich verbessern. Hängt natürlich von den Mitgliederzahlen ab. Wenn ich aber z.B. an meiner kleinen Grundschule (< 80 Schüler) sehe, dass ein Mitglied 1 Euro im Monat bezahlt und was davon bisher alles angeschafft werden konnte, steht mir schon ein wenig der Mund offen. Tolle Möglichkeiten! Und dass, obwohl nur ca. 1/3 der Elternschaft überhaupt im Fördervein ist.

Erstes Fazit:
Die hier dargestellten Ausführungen beruhen auf meinen eigenen Einschätzungen und nicht auf konkreten Erfahrungen! Wichtig wird es sein, dass sich jemand mit Vereinssatzungen und anderen rechtlichen Dingen auskennt und zumindest beratend tätig werden kann. Vorlagen für eine mögliche Satzung finden sich natürlich haufenweise im Netz, aber praktische Erfahrungen würden natürlich ungemein helfen.

Das als erste Diskussionsgrundlage - sehr kurz. Gibt es vielleicht jemanden, der Erfahrungen zum Thema hat? Ist so etwas realisierbar oder Spinnerei?
Keep prog alive - see it live!

Meine Musikliste

Antworten