PROGNOSE: Worum es hier geht

WICHTIG: Dieses Unterforum erlaubt Gastbeiträge ohne Registrierung. Bitte bei Gast-Beiträgen unter "Benutzername" den eigenen Namen angeben, damit die Beiträge zugeordnet werden können.
Antworten
Benutzeravatar
ich_bin_besser
TBP-Chefpromoter
Beiträge: 9466
Registriert: Sa 14. Jun 2003, 00:54
Wohnort: Nordhessen

PROGNOSE: Worum es hier geht

Beitrag von ich_bin_besser » Mi 21. Nov 2007, 18:09

Dieser Thread soll eine Diskussion über die Zukunft von Progkonzerten in Deutschland anregen. Dafür wurde das neue Unterforum "PROGNOSE - Diskussion zur Zukunft der Prog-Konzerte in Deutschland" angelegt.

Angesichts des nicht so tollen Besucherzuspruches bei Progkonzerten sollte es eine Überlegung wert sein, ob und wie man die Situation verbessern könnte. Es gibt einige äußerst engagierte Veranstalter, die tolle Bands auf die Bühne stellen, aber regelmäßig Miese einfahren.

Drei dieser Veranstalter habe ich angeschrieben (Charly Heidenreich von der Freakparade, Udo Grasekamp vom pROCKfest und Oliver Wenzler von RindProg - um einen Teil ihrer Arbeit zu nennen). Die beiden Letzteren haben sich bereit erklärt, sich an der Diskussion zu beteiligen. Charly stößt hoffentlich noch dazu.
Ich werde außerdem auf anderen Foren und Mailinglisten auf diesen Thread hier hinweisen, so dass hoffentlich ein reger Meinungsaustausch entsteht.

Was kann man von dieser Diskussion erwarten?
Ich wünsche mir einen ernsthaften Meinungsaustausch über das Thema. Wie kann das Überleben der Veranstalter und ihrer Konzerte gesichert werden?
Es stehen bereits einige Anregungen im Raum. Auf dem pROCKfest-Forum kam z.B. bereits der Vorschlag eines Fördervereins für die Region Ostwestfalen. Oder auch Dinge wie eine Absprache bei Konzertterminen oder vermehrte Werbung wurden schon genannt.

Wir als Fans und mehr oder weniger regelmäßige Konzertgänger sowie auch als Bands der deutschen Progszene können schildern, was sie erwarten, gut oder schlecht finden. Hier wäre natürlich auch die Sicht von Nicht-Konzertgängern interessant. Gibt es etwas, das euch bewegen könnte, auf Konzerte zu gehen?
Die Veranstalter werden sicherlich ihre Erfahrungen und ihr Wissen einbringen und ihre Sicht schildern.
Vielleicht lässt sich ja in diesem Rahmen tatsächlich etwas organisieren, von dem die ganze Prog-Szene profitieren kann.

Auch wenn sich Udo aus persönlichen Gründen vermutlich erst in einigen Tagen an der Diskussion beteiligen will, erkläre ich sie hiermit für eröffnet. Bitte schildert eure Sicht, macht Vorschläge!

Es werden sich vermutlich thematische Unterpunkte herauskristallisieren. Diese dann bitte in neue Threads in diesem Unterforum.

Ich würde mich über eine rege Beteiligung freuen!
Keep prog alive - see it live!

Meine Musikliste

Benutzeravatar
Ben
Chef!
Chef!
Beiträge: 7202
Registriert: Mo 12. Mai 2003, 23:09
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

PROGNOSE: Worum es hier geht

Beitrag von Ben » Do 22. Nov 2007, 17:18

Nur eine kleine Anmerkung: ich würde mich freuen, wenn diejenigen, die hier bei THE BEARDED registriert sind, auch eingeloggt (und nicht als Gast) posten würden. :-)
"Ich habe nie genau gewusst, was ich will.
Aber ich habe immer sehr genau gewusst, was ich nicht will.
Und das hat mich automatisch auf den richtigen Weg gebracht."

- Fredl Fesl

andi aka valasco

Beitrag von andi aka valasco » Mo 26. Nov 2007, 13:16

Auf Bettys Einwurf an anderer Stelle hin:
wie wärs, wenn die Gäste unter Benutzername ihren Namen eintragen, das macht das ganze übersichtlicher. :)

Benutzeravatar
ich_bin_besser
TBP-Chefpromoter
Beiträge: 9466
Registriert: Sa 14. Jun 2003, 00:54
Wohnort: Nordhessen

Beitrag von ich_bin_besser » Sa 1. Dez 2007, 13:20

Kleine Ergänzung: Torsten Starke von Rock im Spreewald (http://www.rocktimes.de) ist mittlerweile auch als Veranstalter an der Diskussion beteiligt.
Oliver Wenzler wird sich vermutlich aus persönlichen Gründen leider nicht mehr einbringen. Näheres dazu hoffentlich später noch.
Keep prog alive - see it live!

Meine Musikliste

Antworten